Allianz Stiftungsforum Pariser Platz
click to remove!
Schrift vergrössernSchrift verkleinernSeite drucken
Der österreichische Schriftsteller Robert Menasse eröffnete mit der 2. Berliner Stiftungsrede die diesjährige Berliner Stiftungswoche zum Thema "Europa sind WIR! ... und nun? "

Berlin, 04.06.2013
  Illustratives Bild
Regine Lorenz, Leiterin des Allianz Stiftungsforums Pariser Platz, begrüsste am 4. Juni 2013 zahlreiche Gäste im Allianz Forum zum Auftakt der 4. Berliner Stiftungswoche. Die anschließende 2. Berliner Stiftungsrede hielt Robert Menasse, ein bekannter österreichischer Schriftsteller.
Robert Menasse warnte in seiner Rede vor einer Flucht in nationale Lösungen. Nationale Klischees sind eine der größten Gefahren für die Zukunft Europas. Er argumentierte dabei auch, dass die gegenwärtige Krise keine wirtschaftliche, sondern eher eine politische Krise sei. Dies sollte bei der Lösungsfindung bedacht werden.
Am Schluss forderte er die Zuhörer auf, die Chance zu ergreifen, eine neue europäische Demokratie aufzubauen. Menasse entwarf einen Traum von einem weltweit einzigartigem europäischen Gebilde, dass aus unterschiedlichen Regionen besteht und auf gleichen Werten basiert.
Am Anschluss gab es noch die Möglichkeit sich mit Robert Menasse auszutauschen.

Schrift vergrössernSchrift verkleinernSeite drucken