Allianz Stiftungsforum Pariser Platz
click to remove!
Schrift vergrössernSchrift verkleinernSeite drucken

Berlin, 06.07.2017
  Illustratives Bild
Werner Schneyder wurde mit seinen kabarettistischen Auftritten im Fernsehen einem Millionenpublikum bekannt. Dieter Hildebrandt und Werner Schneyder machten zusammen Geschichte: Sie waren für fast eine Dekade das ultimative Kabarettisten-Duo. Und diese Zusammenarbeit gipfelte 1985 in einem epochalen Gastspiel in der Leipziger Pfeffermühle.
Als er viele Jahre Profiboxkämpfe für RTL kommentierte, begeisterte er mit seinen kenntnisreichen und zugleich unterhaltsamen Kommentierungen ein neues Publikum für den Boxsport, das Schneyder als kabarettistischen Analytiker schätzte und für Kampfsport eigentlich wenig übrig hatte. Werner Schneyder war als freier Journalist, Werbetexter und Dramaturg tätig bevor er zum Kabarett kam. 1937 in Graz geboren, wuchs er in Klagenfurt auf und studierte und promovierte in Wien in Publizistik und Kunstgeschichte. Außerdem ist er Autor einer Vielzahl von Büchern: Lyrik, Prosa, Aphorismen und Biographisches. Darunter auch Seller. Als Chansonnier singt er eigene Texte und solche von Jacques Brel, die er ins Deutsche übertrug. Für eine Weile inszenierte er mit Vorliebe Operetten, danach Schauspiel, verehrt den Humor von Jacques Tati und ist immer noch aktiver Fan seines Klagenfurter Eishokey Vereins. Er wurde unter anderem ausgezeichnet mit dem „Deutschen Kabarettpreis“, dem „Bayrischen Kabarettpreis“ (Ehrenpreis) und dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse.
Das Gespräch mit Werner Schneyder führte Elke Heidenreich, die als Schriftstellerin und Literaturkritikerin bekannt wurde und 12 Jahre für die Kölner Kinderoper arbeitete. Für Musik von Marc-Aurel Floros schrieb sie das Libretto zur Kammeroper „Gala Gala“. Nach dem Ende des Literarischen Quartetts führte Elke Heidenreich von 2003 bis 2008 durch die ZDF-Sendung Lesen!  und erreichte damit bald höhere Einschaltquoten als das Vorgängerformat. Ihr Anspruch war jedoch, damit keine Literaturkritik vorzuführen, sondern dem Publikum Leidenschaft und Begeisterung fürs Lesen zu vermitteln. Elke Heidenreich gehört zum Kritikerteam des Schweizer Literaturclubs. Sie erhielt für ihre Arbeit mehrere Preise und ist Autorin zahlreicher Bücher, darunter der Dauerbestseller „Nero Corleone“ und zuletzt „Alles kein Zufall“.
 

Schrift vergrössernSchrift verkleinernSeite drucken