Allianz Stiftungsforum Pariser Platz
click to remove!
Schrift vergrössernSchrift verkleinernSeite drucken
am 29. November 2018 im Allianz Forum am Pariser Platz.

Berlin, 07.11.2018
  Illustratives Bild
Wolfgang Niedecken hat mit der Gruppe BAP nicht nur deutsche Rockmusik-Geschichte geschrieben, er spielt auch mit seinem gesellschaftspolitischen Engagement eine wichtige Rolle. Beim 57. Pariser Platz der Kulturen spricht er mit Anke Plättner.
WOLFGANG NIEDECKEN: Der Musiker, Texter und Maler Wolfgang Niedecken wurde 1951 in Köln geboren. Von 1970 –1976 studierte er freie Malerei an der FHBK, den Kölner Werkschulen. 1976 gründete er die Kölschrock-Gruppe BAP, der 1981 mit ihrem dritten Album der überregionale Durchbruch in den deutschsprachigen Ländern gelang. Inzwischen sind 18 Studio-, sieben Live- und fünf Soloalben von Wolfgang Niedecken erschienen und er ist wiederholt, auch für sein gesellschaftspolitisches Engagement, ausgezeichnet worden, u. a. mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse, dem internationalen Beethovenpreis und von der Deutschen Phono-Akademie mit dem ECHO für sein Lebenswerk. 1992 war er Mitbegründer der Aktion „Arsch huh, Zäng ussenander“ gegen Rassismus. Seit 2004 ist er Botschafter von „Gemeinsam für Afrika“ und 2008 gründete er die Hilfsorganisation „REBOUND“, die sich für die Re-Integration ehemaliger Kindersoldaten in Uganda und in der Demokratischen Republik Congo einsetzt. Zuletzt hat er in New Orleans sein 5. Soloalbum aufgenommen und ist seit Mai 2018 mit BAP auf Tour.
ANKE PLÄTTNER: Die selbstständige Fernsehjournalistin Anke Plättner moderiert aktuell die politische Talksendung „Phoenix Runde“ aus Berlin, interviewt regelmäßig Spitzenpolitiker für das ARD-Morgenmagazin und führt ausführliche Gespräche mit Personen des öffentlichen Lebens für die WDR Sendung „eins zu eins“. Vor ihrem Wechsel nach Berlin war sie in verschiedenen Redaktionen des Westdeutschen Rundfunks in Köln und Düsseldorf tätig. Seit vielen Jahren engagiert sie sich ehrenamtlich als Vorstandssprecherin und Leiterin des Niederlande Programms der internationalen Journalistenprogramme und für das Projekt „Wir sind Europa!“. Für ihr Engagement für die Niederlande im Rahmen der Internationalen Journalistenprogramme e. V. erhielt sie die Auszeichnung Ridder in de Orde
----------------------------------------------
18.30 Uhr            Einlass
19.00 Uhr            Begrüßung
                           Regine Lorenz, Leiterin des Allianz Stiftungsforums  
19.10 Uhr            Programm
                           Wolfgang Niedecken
                            im Gespräch mit
                           Anke Plättner
20.30 Uhr            Empfang
23.00 Uhr            Ende der Veranstaltung
-------------------------------------------------
Bei unseren Veranstaltungen werden von Referenten und Besuchern Aufnahmen in Bild und Ton angefertigt. Diese Aufnahmen können von uns zu Zwecken der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, der Werbung für gleichartige Veranstaltungen und unsere Aktivitäten öffentlich verbreitet und zu journalistischen Zwecken auch an Dritte weitergegeben werden. Mit dem Betreten der Veranstaltungsräume erfolgt automatisch die Einwilligung der anwesenden Person zur unentgeltlichen Veröffentlichung in o.g. Art und Weise.

Schrift vergrössernSchrift verkleinernSeite drucken