Allianz Stiftungsforum Pariser Platz
click to remove!
Schrift vergrössernSchrift verkleinernSeite drucken
Zweite Rahmenveranstaltung der Berliner Stiftungswoche

Berlin, 21.06.2011
  Illustratives Bild
Ansätze und Möglichkeiten, wie Stiftungen Bürgerbeteiligung fördern und damit zu einem lebendigen, sozial gerechten und innovativen Gemeinwesen beitragen können, wurden vergangenen Dienstag im Allianz Forum am Pariser Platz diskutiert.
Die Abendveranstaltung in der Kooperation mit der Körber Stiftung war die zweite Rahmenveranstaltung der Berliner Stiftungswoche, die sich dieses Jahr unter dem Motto „Aufbruch zu mehr Demokratie“ schwerpunktmäßig der politischen und sozialen Partizipation der Zivilgesellschaft widmet. Die Begrüßung des zahlreichen Publikums und einleitende Worte kamen von Regine Lorenz als Sprecherin des Lenkungskreises der Berliner Stiftungswoche und Leiterin des Allianz Stiftungsforums.
Unter der fachkundigen Moderation von Dr. Michael Bürsch, früherer Bundestagsabgeordneter und Mitbegründer des CCCD (Centrum für Corporate Citizenship Deutschland) fanden sich als Teilnehmer der Diskussionsrunde Uwe Amrhein (Vorstandsvorsitzender der Stiftung Bürgermut), Dr. Lothar Dittmer (Stellvertretender Vorsitzender der Körber Stiftung), Boris Palmer (Oberbürgermeister von Tübingen) und Prof. Dr. Marga Pröhl (Generaldirektorin des Europäischen Instituts für öffentliche Verwaltung, Maastricht) zusammen.
Nach Erfahrungsberichten aus der eigenen Praxis als Politiker und Stiftungsleiter zu den Vorteilen von Partizipation für Politik und Gesellschaft, wurden auch neuere Ansätze der Bürgerbeteiligung wie Bürgerhaushalte und Quartiersmanagement diskutiert.
Die Veranstaltung fand statt im Allianz Forum, Pariser Platz 6, Berlin.
Das Konzept stammt von der Körber-Stiftung.

Schrift vergrössernSchrift verkleinernSeite drucken