Allianz Stiftungsforum Pariser Platz
click to remove!
Schrift vergrössernSchrift verkleinernSeite drucken
Zahlreiche Experten aus Klimaforschung und Stiftungswesen diskutierten am 18. März 2010 auf einem Klima-Sonderkongress des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen in Berlin in Kooperation mit dem Allianz Stiftungsforum über den Beitrag deutscher Stiftungen zum Klimaschutz.

Berlin, 18.03.2010
Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen (CDU) verwies bei der Veranstaltung darauf, dass Klimaschutz einen fundamentalen Wandel unserer Lebensweise erfordere und nur in einem Bündnis aus Politik, Wirtschaft und gesellschaftlichen Gruppen erfolgreich sein könne. Die deutschen Stiftungen leisteten deshalb in ihrer sachlichen Aufklärungsarbeit und mit der konkreten Unterstützung praxisnaher Projekte für mehr Energieeffizienz und die konsequente Nutzung Erneuerbarer Energien einen wesentlichen Beitrag in der Umsetzung wie in Vermittlung der Klimaschutzziele.

Laut Dr. Fritz Brickwedde, Generalsekretär der weltweit größten Klimaschutzstiftung, der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, wächst die Bedeutung von Stiftungen, die zur Lösung der Vielzahl drängender Umweltprobleme beitragen, da Stiftungen seit langem nicht nur die Klimawissenschaft oder die Erforschung und Verbreitung von alternativen Energien fördern, sondern gleichermaßen vermitteln, aufklären und Menschen zum Handeln bewegen.

Vertreter einzelner Stiftungen erläuterten auf dem Kongress mit über 100 Teilnehmern an konkreten Beispielen das Engagement von Stiftungen für den Klimaschutz. Dr. Lutz Spandau, geschäftsführender Vorstand der Allianz Umweltstiftung, verwies beispielsweise auf den Deutschen Klimapreis, der bundesweit an Schulen ausgeschrieben wird und  2010 zum zweiten Mal im Allianz Stiftungsforum vergeben wurde.

Das Engagement von Stiftungen für den Klimaschutz findet sich dabei in unterschiedlichen Stiftungszwecken: Laut Datenbank des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen verfolgen 2.943 rechtsfähige Stiftungen bürgerlichen Rechts den Zweck "Wissenschaft und Forschung" und 1.314 "Umweltschutz" (Mehrfachnennungen). Zahlreiche Umweltstiftungen sind seit 1997 in einem Arbeitskreis des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen organisiert, der als Dachverband die Interessen der mehr als 17.300 Stiftungen in Deutschland vertritt.

Schrift vergrössernSchrift verkleinernSeite drucken
Download